Zu den nachwachsenden Rohstoffen zählen (Abfall-) Rohstoffe aus land- und forstwirtschaftlicher Produktion. Diese können pflanzlichen (u.a. Holz, Energiepflanzen) oder tierischen (u.a. Fette, Wachse, Gülle) Ursprungs sein. Die Förderung des Anbaus dieser Rohstoffe für die stoffliche und energetische Nutzung erfolgt aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes sowie zur Ressourcenschonung und dient der Versorgungssicherheit.